Seite 5 von 5

Re: Großer Unfallberatungsfred

BeitragVerfasst: 30.12.2011 17:04
von Fairy
HavannaClub3.0 hat geschrieben:
Fairy hat geschrieben:Ansonsten wäre doch der heimische Versicherungsagent mein erster Ansprechpartner, wenn es um die Regulierung solcher Schäden geht ...


nö. das ist in diesem Dreieck der Interessenskonflikte der Letzte den man beteiligt. :hutwink:

Hallo Havanna ... :hutwink: ... erstens reden wir im konkreten Fall von einem KH-Schaden (Haftpflicht) ... und zweitens sollte mein Versicherungsfachmann auch ein Mann/Frau meines Vertrauens sein ... wenn nicht ... :roll: ... dann kann er sich zum Teufel scheren ... :censored:

HavannaClub3.0 hat geschrieben: ... die Versicherung ist grundsätzlich immer daran interessiert die Kosten niedrig zu halten - und ein Versicherungsfuzzi der da mitspielt hat bei der Versicherung auf Dauer bessere Karten.


Das ist im Prinzip schon die Denke der Gesellschaften, wenn sie sich leicht austauschbare Pfeiffen für den Ausschließlichkeitsvertrieb einhandeln, da bin ich bei dir ... aber es gibt auch genügend "freie" Kollegen, denen der Geldbeutel ihres Kunden schon am Herzen liegt und zwar positiv für den Kunden ... 8)

Re: Großer Unfallberatungsfred

BeitragVerfasst: 30.12.2011 19:36
von yossarian
HavannaClub3.0 hat geschrieben:
Fairy hat geschrieben:Ansonsten wäre doch der heimische Versicherungsagent mein erster Ansprechpartner, wenn es um die Regulierung solcher Schäden geht ...


nö. das ist in diesem Dreieck der Interessenskonflikte der Letzte den man beteiligt. :hutwink:

die Versicherung ist grundsätzlich immer daran interessiert die Kosten niedrig zu halten - und ein Versicherungsfuzzi der da mitspielt hat bei der Versicherung auf Dauer bessere Karten. Ein möglicher Gewinn der Werkstatt oder ein perfekt wiederhergestelltes Auto interessiert die nicht. nullkommagarnicht. Der von der Versicherung geschickte Gutachter wird auf einen kleineren als den tatsächlich vorhandenen Schaden kommen - und der macht das weil ihn die Versicherung dann immer wieder beauftragt.
Der Gutachter der Werkstatt wird auf einen leicht höheren als den tatsächlich vorhandenen Schaden kommen - und der macht das weil ihn die Werkstatt immer wieder beauftragt und ihm daher an deren Wohlergehen gelegen ist.

Wenn jetzt der Gutachter der Werkstatt zuerst ein Ergebnis hat und nicht übertreibt wird es für die Versicherung zu teuer auch noch den 'eigenen' Gutachter loszuschicken um auf eine geringfügig kleinere Schadensumme zu kommen, der 2. Gutachter will ja dann auch bezahlt werden.

Durch dieses Vorgehen verbessert man sich die Chancen das Auto wirklich gut ausgebeult zu bekommen und macht nebenher ein paar Punkte bei der Werkstatt - die man dann bei anderen strittigen Themen wieder einlösen kann.
Ausserdem tummeln sich ja hier Leute die nicht immer daran interessiert sind dass das Auto genau so aussieht wie vor dem Schaden - und da bleibt mit diesem Vorgehen etwas mehr Spielraum.



kurze anmerkung: die von der versicherung geschickten gutachter erstellen diese gutachten meistens innerhalb hart ausgehandelter rahmenverträge zu honorarbedingungen, die im 25%-bereich der normal möglichen liquidation liegen.
die stehen also nicht immer auf seiten der versicherung, sondern machen das manchmal auch eher zähneknirschend.

aus kindesmutters verblichenen opel astra karajan hat mal einer das radio rausgehebelt und da ich bei der schadenaufnahme durch den von der versicherung beauftragten dekra-gutachter nicht anwesend sein konnte, hab ich ihr einen wunschzettel aufgesetzt.
als der dekramann ihre kontrollierenden blicke bei der begutachtung bemerkte, hat er, nach kurzer nachfrage, meinen wunschzettel einszueins in sein gutachten übernommen, inklusive der lackierung der, in wahrheit schon vorher verkratzten, hinteren tür.

die eigentlichen kürzer sitzen eher direkt in den glaspalästen der versicherer, vor wind und wetter geschützt, immer in freudiger erwartung der nächsten whirlpoolparty.

Re: Großer Unfallberatungsfred

BeitragVerfasst: 31.12.2011 17:34
von Sasa
okay, wieder was gefunden, was ich die letzten tage verpaßt habe....

Großer Unfallberatungsfred

BeitragVerfasst: 31.12.2011 18:17
von Santino
Meint Mech hat mich vorhin angerufen.
Er hat zwar die Mail die ich getippt habe noch nicht gelesen (Ist ja offiziell im Urlaub, also nicht im Büro) aber hatte schon mit seinem Gutachter telefoniert.
Er klärt noch irgendwas mit der Versicherung ab und im neuen Jahr regeln wir dann alles inkl. Reperatur.



Noch was anderes: wie ist das mit der 35i-Front, muss ich das TÜVen lassen oder nicht? Ist ja ein original BMW Teil für den 1er oder?



Gepostet mit Tapiernudeldideldudeldei von unnawegs

Re: Großer Unfallberatungsfred

BeitragVerfasst: 31.12.2011 18:21
von Maiky
Ach Quatsch, brauchst damit nicht zum Tüv, nur es kann sein, dass du die Nebler auscodieren musst, das wurde bei meiner HU beanstandet, dass die weiter leuchten(auch wenn man es kaum gesehen hat).

Schau dir mal drüben die passenden Threads an, es ist ja kein 1zu1 Umbau.

Großer Unfallberatungsfred

BeitragVerfasst: 31.12.2011 18:44
von Santino
Nebler werden abgeklemmt undauscodiert. :wink:

Aber das hätte ich gern sicher gewusst. Will ein 100% legales Auto fahren.


Gepostet mit Tapiernudeldideldudeldei von unnawegs

Re: Großer Unfallberatungsfred

BeitragVerfasst: 31.12.2011 20:08
von yossarian
Santino hat geschrieben:Noch was anderes: wie ist das mit der 35i-Front, muss ich das TÜVen lassen oder nicht? Ist ja ein original BMW Teil für den 1er oder?


grauzone !!

das argument "original teil" zieht zwar, aber nur schwach, denn bsp. die auspuff- oder bremsanlage vom 35i sind auch "original-teile" und wir sind uns sicher einig, dass eine entsprechende umrüstung (theoretisch) eine abnahme erforderlich macht. (ich geh mal davon aus, dass der 35i auch wirklich ne andere bremsanlage hat, gell ??!)

grundsätzlch gehören aerodynamisch nicht völlig wirkungsfreie anbauteile zu den fahrzeugteilen, für die entweder eine abe oder ein teilegutachten ivm. der entsprechenden abnahme gefordert ist.
im gegensatz liegt z.b. bei schwellerverkleidungen im allgemeinen ein schrieb dabei, dass diese von entsprechender stelle als nicht abnahmepflichtig angesehen werden.

alsoooo, die reine lehre wäre es, die 35i front abnehmen zu lassen, da sie für dein auto noch nie genehmigt wurde.
aaaaaber, technisch macht's keinen grossen sinn, wenn sie am 35i hält, hält sie bei ordnungsgemäßer befestigung auch bei dir.
und unter uns, (hört ja keiner zu) hööööchstwahrscheinlich wird es nie jemand merken, der das auto in irgendeiner form prüft, ausser er kennt sich schon sehr genau mit dem hatschquatschgerümpel aus.

"hier kollega, wassen das für nen stoßfänger?"
"m-paket herr wacht-/tüvmeister !"
"ach so. schick."

und um mal mit einem vorurteil aufzuräumen, ein typgenehmigungsbogen für einen pkw ist knapp 100 seiten stark, vollgepackt mit völlig sinnfreien tabellen, enthält aber nirgends auch nur ansatzweise die beschreibung der verschiedenen anbauteile


aber wie gesagt, die reine lehre ....

Großer Unfallberatungsfred

BeitragVerfasst: 01.01.2012 00:46
von Santino
Lieber Robert,
lass mich das alte Jahr einfach mit einem großen DANKE und damit beschließen:

http://www.youtube.com/watch?v=-FucbvoFFy0&feature=youtube_gdata_player

dein ergebener Robert


Gepostet mit Tapiernudeldideldudeldei von unnawegs

Re: Großer Unfallberatungsfred

BeitragVerfasst: 01.01.2012 12:47
von yossarian

Re: Großer Unfallberatungsfred

BeitragVerfasst: 01.01.2012 13:25
von Dat Hermchen
:mrgreen:

Großer Unfallberatungsfred

BeitragVerfasst: 01.01.2012 14:02
von Santino
:lol:


Gepostet mit Tapiernudeldideldudeldei von unnawegs

Re: Großer Unfallberatungsfred

BeitragVerfasst: 01.01.2012 15:32
von Stuntdriver
@Santino: Wieso willst du auf die Nebler verzichten?

Re: Großer Unfallberatungsfred

BeitragVerfasst: 01.01.2012 15:35
von Santino
Hab ich noch nie gebraucht und gefällt mir ohne einfach besser. Sieht bulliger aus.

Re: Großer Unfallberatungsfred

BeitragVerfasst: 01.01.2012 15:44
von Stuntdriver
Ja dann. Machen!

Re: Großer Unfallberatungsfred

BeitragVerfasst: 01.01.2012 15:50
von Santino
Jawollsen.